Archiv der Kategorie 'NEWS'

„Bangkok Bastards“ – LP (2016)

Ich freue mich derbe, euch endlich mein zweites Soloalbum „Bangkok Bastards“ präsentieren zu dürfen!
Das Albun kann kostenlos heruntergeladen werden. Der Downlaoad enthält ein digitales Booklet und man munkelt, es hätte sich irgendwo noch Bomusmaterial versteckt… ;)

Ein dickes Dankeschön und Props gehen an:

DJ Whatever für die Cuts.
Tobi Hunke für das wunderschöne Vibraphone und Matthias Frank für den Bass in „Lost Track“.
Götz Müller-Dürholt für´s Produzieren und Mixen.
Andre Busse und Tim Waldmann ebenfalls für´s Mixen und die Geduld, alle meine Wünsche zu berücksichtigen.
d3f-ink prod. blackdata für das fette Cover.

Ebenfalls ein großes „Danke“ an die „Bangkok Bastards Photoshooting – Gang“ Tim, Malte, Manu, Kai, Niko und Sebastian.

„Konecho is not dead“ oder „Das verlorene Album“

Nachdem ich im Jahr 2000 angefangen hatte, mit dem Projekt „Konecho“ Musik zu machen, folgten zahlreiche Projekte, Releases mit anderen KünstlerInnen und 2012 der Höhepunkt mit der Veröffentlichung der ersten eigenen Soloplatte. Neben dem hochqualitativ produzierten Album gab es zwei Labels, die das ganze unterstützten, Merchandisekram, diverse Läden, die das Ganze in ihr Sortiment aufnahmen usw.
Kurz nach dem Release hatte ich bereits das zweite Soloalbum „Bangkok Bastards“ fertig produziert und der Plan stand, direkt 2013 das nächste Werk rauszuhauen. Die Euphorie war groß.

Leider zeigten sich auch schnell andere Seiten… Plötzlich ging es um Kohle, im Einzelfall nicht viel, aber anscheinend gibt es im „Musikbuisness“ eine Grundeinstellung, gestellte Rechnungen prinzipiell erst einmal gar nicht zu bezahlen. Nebenher zahlreiche Versprechungen von vielen Seiten, die sich im Nachhinein als Schall und Rauch erwiesen. Der Euphorie folgte die Resignation.
Und so hatte ich so dermaßen keinen Bock mehr, meine Zeit nicht ins Musikproduzieren, sondern in den nervigen Buisnessscheiß stecken zu müssen, so dass das Thema „Konecho“ aus größter Unlust erst einmal vom Tisch war und ich Zeit und Energie lieber in andere Projekte investierte. Leider fiel dabei die endgültige Fertigstellung des „Bangkok Bastards“-Albums vollständig hinten runter.

Dennoch ging es immer weiter, denn die Liebe zur Musk blieb und so entstand ganz entspannt nebenbei die „…still lovin´ HipHop!“-EP. Alles handgemacht, auf keinen Fall perfekt, aber unglaublich entspannt.
Und diese Entspanntheit löst allmählich die jahrelange Resignation ab. Im Kaninchenbau geht es jetzt ruhiger, weniger durchgestylt und wieder etwas „underground“ wie in früheren Tagen weiter: www.konecho.blogsport.de. Während der „Ruhephase“ ist selbstverständlich weiterhin Musik entstanden, so dass das nächste Projekt bereits in den Startlöchern steht.

Und das „Bangkok Bastards“-Album? Kommt! Und zwar am Samstag, den 12. November 2016!
Auch hier nicht alles perfekt, mit ein paar Ecken und Kanten…

Musikalisch aber das Derbste, was ich je zusammengzimmert habe!

Und weil der erste Track der Platte, „Comeback“, wie die Faust auf´s Auge passt, gibt es das Teil jetzt schon mal für euch:

“…still lovin´ HipHop!” – EP (2014)

Konecho & DJ Whatever lassen den “guten alten” HipHop-Sound der 90er wieder aufleben! Mit dabei TALIB KWELI, ERYKAH BADU, DEAD PREZ und DA BUSH BABEES.

Und das Beste: “It´s not for the money, it´s for the art!”

Das komplette Album mit allen Tracks, Instrumentals, digitalem Booklet und einem extra Goodie für die DJ´s gibt es daher als FREE DOWNLOAD:

Als alter (und sehr, sehr wenig begabter) BMX-Flatlandfahrer freue ich mich natürlich derbe über das Video zum diesjährigen „Fight the Winter“-Contest mit musikalischer Untermalung meinerseits… Vielen Dank an die Macher!!

Doku: „Taubblind in Deutschland“

Die Dokumentation „Taubblind in Deutschland“, für die ich die Musik komponiert habe, hat es bis auf „Spiegel TV“ geschafft! Den Machern meinen herzlichsten Glückwunsch!!

Soundtrack für Berliner Kunstausstellung

Morgen öffnet die Ausstellung „Get Down The Rabbit Hole“ ihre Türen in Berlin. Da darf der Hase natürlich auch nicht fehlen… ;)
Zu meiner großen Freude wird mein Album den Soundtrack für die künstlerische Reise in die tiefsten Tiefen des Kaninchenbaus liefern.
Also unbedingt hin da und angucken:

„Get Down The Rabbit Hole!“ – LP (2012)

Die Antwort des Künstlers auf die Frage nach der musikalischen Schubladen-Einordnung lautet ziemlich zutreffend: “Hiptripdrumnbasselectrojazzcore”. Denn je tiefer der Hörer in den Kaninchenbau eindringt, um so vielfältiger wird der Genremix, dessen einzelne Elemente perfekt ineinander greifen und somit einen unverwechselbaren eigenen Stil hervorbringen.

Die Handwerkskunst basiert zwar auf klassischem HipHop-Sampling vom Feinsten, aber obwohl das Album in dem Genre seine Wurzeln hat, will es unter den Begriff nicht recht passen. Schon die ersten Klänge sind nichts als cooler Jazz, die, kaum genossen, in klassischen Scratches enden. Meint man im TripHop entspannen zu dürfen, entpuppt auch dieser sich als eine Art verrückter Hutmacher, dem ein unheilvoller Drum´n´Bass die Show stiehlt, unterstützt von Miles Davis und James Brown.

Vielleicht ist das schon Einladung genug, um dem weißen Kaninchen hinterher zu jagen. In diesem Sinne: “Get down the rabbit hole!”

Radioshow „Tha Prophecy“ (24.02.12014):

Radioshow Fr.24.02.12 by Tha Prophecy Radioshow on Mixcloud

Das erste Soundautistix-Musikvideo ist endlich fertig und ab heute online! Ein dickes Dankeschön an die „Filmschmiede Göttingen“!

DVD Soundtrack: „Braune Kameradin – Frauen in der Neonaziszene“

Gerade erschienen. Die Dokumentation über Frauen in der Neonazi-Szene, zu der ich die Musik beisteuern durfte: